Neue Antwort erstellen

Informationen
Nachricht
Bitte geben Sie die untenstehenden Zeichen in das leere Feld ein. Groß- und Kleinschreibung müssen nicht beachtet werden. Sollten Sie das Bild trotz Neuladen nicht identifizieren können, wenden Sie sich an den Administrator.
  • :)
  • :(
  • ;)
  • :P
  • ^^
  • :D
  • ;(
  • X(
  • :*
  • :|
  • 8o
  • =O
  • <X
  • ||
  • :/
  • :S
  • X/
  • 8)
  • ?(
  • :huh:
  • :rolleyes:
  • :love:
  • 8|
  • :cursing:
  • :thumbdown:
  • :thumbsup:
  • :thumbup:
  • :sleeping:
  • :whistling:
  • :evil:
  • :saint:
  • <3
  • :!:
  • :?:
Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
Maximale Dateigröße: 1 GB
Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip
Internet-Adressen werden automatisch erkannt und umgewandelt.
Smiley-Code wird in Ihrer Nachricht automatisch als Smiley-Grafik dargestellt.
Sie können BBCodes zur Formatierung Ihrer Nachricht nutzen.

Vorheriger Beitrag

  • Benutzer-Avatarbild

    Es grünte so grün ....

    Dieter



    Steckbrief

    Jutta Ditfurth - KURZBIOGRAPHIE (Stand: Oktober 2013) 1951 in Würzburg geboren, Soziologin, Publizistin und politische Aktivistin.
    Ich studierte und arbeitete u.a. als Forscherin und Reporterin in den USA, Großbritannien und der Sowjetunion.

    Als politische Aktivistin begann ich in den 1970er Jahren in der Frauenbewegung und in der Anti‐AKW‐Bewegung.

    1980 habe ich die Grünen mitgegründet und war u.a. deren Bundesvorsitzende (1984‐1988).
    1991 trat ich wegen der Rechtsentwicklung der Grünen aus der Partei aus und gründete im selben Jahr die Ökologische Linke mit, der ich bis heuteangehöre.
    1989 wurde ich in den Bundesvorstand der Deutschen Journalisten Union (dju) gewählt und war dessen Co-Vorsitzende von
    1992-1995, zugleich Mitglied im Hauptvorstand der IG Medien (heute ver.di).
    Seit 2001 und wieder seit 2011 bin ich für die Wählervereinigung ÖkoLinX‐Antirassistische Liste als Stadtverordnete im Frankfurter Römer.
    Ich habe bisher 15 Bücher verfasst, darunter die Bestseller "Feuer in die Herzen. Gegen die Entwertung des Menschen"
    (1997), "Ulrike Meinhof. Die Biografie" (2007) und "Krieg, Atom, Armut. Was sie reden, was sie tun: Die Grünen" (2011). Mein neuestes Buch ist am 4. Oktober erschienen und heisst "Der Baron, die Juden und die Nazis"und befasst sich mit 200 Jahre adligem Antisemitismus.
    Weitere Informationen unter jutta-ditfurth.de