Flüchtlingskosten für sogenannte Flüchtlinge = DEIN-UNSER hartverdientes Geld

      Flüchtlingskosten für sogenannte Flüchtlinge = DEIN-UNSER hartverdientes Geld

      „Der Deutsche Städte- und Gemeindebund geht davon aus, dass die Aufnahme und Unterbringung unbegleiteter minderjähriger Ausländer (UMA) den Staat zwischen vier und 4,8 Milliarden Euro im laufenden Jahr kosten wird. Nach Angaben des Städte-
      und Gemeindebundes würde die Höchstgrenze von 4,8 Milliarden Euro erreicht, wenn die Zahl der unbegleiteten Minderjährigen und jungen Volljährigen im Jahresmittel bei etwa 64.000 läge, wie es zum Jahreswechsel 2016/2017 der Fall war.“ So steht es im verlinkten Artikel der „Welt“.

      4,8 Milliarden Euro bei 64.000 zu versorgenden Menschen, das ergibt 75.000 Euro pro Jahr und Person – was nichts anderes bedeutet als: Im Durchschnitt gibt der deutsche Staat 6.250 Euro pro Monat für jeden einzelnen dieser „minderjährigen Flüchtlinge“ aus,
      vor allem für die Unterbringung in den exorbitant teuren Einrichtungen der florierenden Asylindustrie.