200 Flüchtlinge demonstrierten gestern in Leipzig für mehr, mehr und viel mehr Wohlstand - das ist erst der Anfang

      200 Flüchtlinge demonstrierten gestern in Leipzig für mehr, mehr und viel mehr Wohlstand - das ist erst der Anfang

      Am gestrigen Nachmittag demonstrierten in Leipzig ca. 200 Flüchtlinge, welche in einer Messehalle in Leipzig untergebracht sind. Nun gut, sie wurden natürlich durch unbelehrbare Flüchtlingsschützer wohl sehr gut vorbereitet und unterstützt. Das erste was den Flüchtlingen halt beigebracht wird, sind nicht etwa ihre Pflichten sondern nur ihre (angeblichen) Rechte.

      Da stellt sich natürlich den normal Bürger, also dem deutschen Pack, die Frage, dürfen sogenannte Asylbewerber/Flüchtlinge eigentlich Demonstrieren? Was sagt das Grundgesetz:

      Artikel 8

      (1) Alle Deutschen haben das Recht, sich ohne Anmeldung oder Erlaubnis friedlich und ohne Waffen zu versammeln.
      (2) Für Versammlungen unter freiem Himmel kann dieses Recht durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes beschränkt werden.

      Steht dort „Alle Deutschen“ oder steht dort „Asylanten/Flüchtlinge“?

      Die Demo wurde also durchgeführt, finden sich unter den sogenannten Demonstranten Familien? Natürlich nicht, wie immer nur traumatisierte hochausgebildete Fachkräfte, welche natürlich politisch verfolgt und seit Monaten vor irgendetwas, tausende Kilometer zu Fuß, fliehen müssen. Männer mit einem sehr menschlichen Charakter, sie lassen ihre Frauen und Kinder im Kriegsgebiet zurück.

      Zur Demo, welche Forderungen wollten diese „Flüchtlinge“ durchsetzen, jene „Flüchtlinge", welche doch eigentlich froh sein müssten, wenn sie mit ihrem blanken Leben den Tod entrinnen konnten?

      Da ist z.B. der „Houssam“, welcher angeblich aus Marokko nach Syrien flieht, weil er ein politischer Aktivist war. Wer aber flieht in einem Krieg nach Syrien und nicht direkt nach Spanien???

      Seit einem Monat lebt er nun in der Leipziger Messehalle und sagt:

      "Es ist nicht menschenwürdig in der Messehalle zu bleiben. Und es geht das Gerücht um, dass wir noch drei Monate dort bleiben sollen. Das geht nicht. Das Essen, die Registrierung, das Geld und, Entschuldigung, dass ich das sagen muss - die Toiletten - gehen nicht in Ordnung.“

      Also das Essen ist nicht in Ordnung, zu wenig Taschen-Geld und keiner säubert die von den Flüchtlingen benutzten und verschmutzten Toiletten.