Sie hielten sich nicht an die Spielregeln der regierungstreuen Fernseh-/ und Nachrichtensender.

    Schon gewusst…?

      Sie hielten sich nicht an die Spielregeln der regierungstreuen Fernseh-/ und Nachrichtensender.

      Was haben diese ehemaligen Starjournalisten, Eva Hermann, Ken Jebsen, Christoph Hörstel, Udo Ulfkotte von ARD und ZDF gemeinsam?

      Richtig, sie hielten sich nicht an die Spielregeln der regierungstreuen Fernseh-/ und Nachrichtensender.

      Wolfgang Herles, einstiger stellvertretende ZDF-Hauptredaktionsleiter Innenpolitik, moderierte u.a. das Politikmagazin „Bonn direkt" rückte jetzt mit der Wahrheit raus:

      „Wir haben ja das Problem im Öffentlich-Rechtlichen, dass wir eine Regierungsnähe haben. Nicht nur dadurch, daß überwiegend so kommentiert wird, wie es der Großen Koalition entspricht, dem Meinungsspektrum, sondern auch dadurch, daß wir vollkommen der Agenda auf den Leim gehen, die die Politik vorgibt. Und es gibt tatsächlich, das muß ich jetzt an der Stelle doch noch mal sagen, weil es ja in der öffentlichen Diskussion ist, es gibt tatsächlich Anweisungen von oben. Wir müssen so berichten, daß es Europa und dem Gemeinwohl dient und da braucht er in Klammern gar nicht mehr dazusagen, wie es der Frau Merkel gefällt. Solche Anweisungen gibt es. Die gab es auch zu meiner Zeit. Es gab eine schriftliche Anweisung, daß das ZDF der Herstellung der Einheit Deutschlands zu dienen habe und das ist was anderes, als zu berichten, was ist. Wir durften damals nichts Negatives über die neuen Bundesländer sagen. Heute darf man nichts Negatives über die Flüchtlinge sagen. Das ist Regierungsjournalismus und das führt dazu, das Leute das Vertrauen in uns verlieren. Das ist der Skandal."


      Das stellte man natürlich schon viel früher fest, John Swinton lebte von 1829 bis 1901 und war Redaktions-Chef der „New York Times":

      ,, Die Aufgabe der Journalisten ist es, die Wahrheit zu zerstören, gerade heraus zu lügen, zu verdrehen, zu verunglimpfen, vor den Füßen des Mammons zu kuschen und sein Land und seine Rasse um sein tägliches Brot zu verkaufen. Sie wissen es und ich weißes."