SPD geht der Familiennachzug zu schleppend und die CSU knickt ein...

    Schon gewusst…?

      SPD geht der Familiennachzug zu schleppend und die CSU knickt ein...

      SPD geht der Familiennachzug zu schleppend und die CSU knickt ein...



      Frei nach dem Motto "Wir brauchen neue Wähler weil uns die Deutschen weglaufen" möchte die SPD die sogenannte Obergrenze für den Familiennachzug erweitern/erweichen und der Seehofer signalisiert Offenheit,

      "Da bin ich nicht ganz verschlossen, die ganze Politik besteht aus Interessenausgleich."

      Zur Zeit werden schon mehr der sogenannten subsidiären Schutzberechtigte eingeschleust, als eigentlich vereinbart wurde. Wir erinnern uns, es sind eigentlich keine Personen welche den Asylstatus entsprechen, sondern nur Personen, welche angeblich "auf Zeit" hier sind, weil ihnen dort angeblich:

      • die Verhängung oder Vollstreckung der Todesstrafe,
      • Folter oder unmenschliche oder erniedrigende Behandlung oder Bestrafung,
      • eine ernsthafte individuelle Bedrohung des Lebens oder der Unversehrtheit einer Zivilperson infolge willkürlicher Gewalt,

      droht. Danach soll es dann wieder zurückgehen (kleiner Scherz, natürlich nicht...)

      Auf deutsch, die starken Männlein kommen natürlich zuerst nach (noch) Deutschland um dann später ihre Frauen und Kinder nach zuholen, welche bis dato der Folter, Todesstrafe etc. ausgesetzt sind.

      Warum holt ein solcher "starker" "Mann" diese für ihn unwichtigen Personen nach? Weil er sie Liebt? - gewiss nicht, sonst hätte dieser Stümper sie nicht dort zurück gelassen.

      Es geht natürlich ums Geld, um die Sozialleistungen. Er braucht einfach nur eine Kindererzeugungsmaschine und eine billige Arbeitskraft.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher