Die Medien berichten derzeit nur über ein Thema - über die Tötung von 50 Muslime in Neuseeland

    Schon gewusst…?

      Die Medien berichten derzeit nur über ein Thema - über die Tötung von 50 Muslime in Neuseeland

      Die Medien berichten derzeit nur über ein Thema - über die Tötung von 50 Muslime in Neuseeland = überall weltweites entsetzen etc..

      Und hier mal die andere Seite, worüber kaum jemand berichtet. Warum wohl?

      Allein in den letzten 30 Tagen gab es – laut PI-News – 113 islamische Terrorattacken in 20 Ländern. Dabei wurden 813 Personen ermordet und 818 verletzt. Medienecho hierzulande gering bis nichts. Die höchst verdienstvolle amerikanische Internetseite thereligionofpeace.com zählt von 9/11 bis heute exakt 34.725 islamische Terroranschläge. Die Zahl der vom Islam dabei Ermordeten geht in die Hunderttausende.

      Ein Beispiel nur vom 11.03.2019 - ohne Berichterstattung und weltweites entsetzen:

      Die Fulani-Dschihadisten, die für nigerianische Christen zu einer größeren Bedrohung geworden sind als die islamistische Terrorgruppe Boko Haram, stürmten die Dörfer Inkirimi, Dogonnoma und Ungwan Gora im Gemeindegebiet von Kajuru, zerstörten 143 Häuser, töteten 52 Menschen und verwundeten Dutzende weitere. Die Angreifer teilten sich dabei in drei Gruppen auf, von denen die erste auf die Menschen schoss, die zweite Gebäude in Brand setzte und die dritte Menschen verfolgte, die vom Tatort flohen. Die Opfer des Angriffs waren unter anderem Frauen und Kinder. Zu einem Ort des Schreckens wurde das Dorf Karamar, hier zündeten massakrierten muslimische Extremisten die Häuser von mehr als 30 Christen und eine Kirche an. Danach schossen sie auf Familien, die versuchten, dem Feuer zu entkommen und töteten 32 Menschen.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher