Strompreis seit 1998 um 70 Prozent gestiegen

      Strompreis seit 1998 um 70 Prozent gestiegen





      Information:

      Der mittlere Strompreis zur kurzfristigen Lieferung von Grundlaststrom in Deutschland (Day-Ahead-Handel) liegt im August 2019 an der Strombörse Epex Spot bei 3,69 Cent pro Kilowattstunde (Cent / kWh).

      Am Terminmarkt ist der Strompreis für die Lieferung von Grundlaststrom im Folgejahr 2020 im August 2019 etwas gesunken. Mit 4,92 Cent/kWh ist Strom für das Lieferjahr 2020 rund 4 Prozent günstige als im Vormonat (Juli 2019: 5,13 Cent / kWh).

      Deutsche Taktik:

      1. Strompreiserhöhung


      Der Strompreis für deutsche Verbraucher steigt erneut. Auf einen durchschnittlichen Haushalt kommen im neuen Jahr Mehrkosten von jährlich über 70 Euro zu. Das liegt an der steigenden EEG-Umlage.


      2. "Strompreissenkung"

      Für das Jahr 2021 hat die Bundesregierung im Rahmen des sogenannten "Klimapaketes" eine Senkung der EEG-Umlage in Aussicht gestellt. Allerdings dürfte diese Senkung die erheblichen Preisanstiege der vergangenen Jahre nur zu einem Teil wettmachen können, ihr gegenüber steht zudem die erhebliche Mehrbelastung für die dann einsetzende und schnell steigende Bepreisung von CO², die angeblich dem "Klimaschutz" dienen soll.